Sahifa fully responsive WordPress News, Magazine, Newspaper, and blog ThemeForest one of the most versatile website themes in the world.

Vergangenen Freitag wurde der alljährliche Afrika Pokal ausgespielt. Die Terminfindung gestaltete sich im Vorfeld durch diverse Pokalteilnahmen und Punktspieltermine als sehr kompliziert. Letztlich wurde der Pokal erstmals im Januar ausgespielt – eine gute Entscheidung wie sich herausstellen sollte. Mit knapp 30 Teilnehmern war das Feld so groß wie nie. Sehr erfreulich: Auch mehrere Jugendspieler/innen waren mit von der Partie. Der hoch moderne und optisch ansprechende Pokal wird in Form eines Doppelturniers ausgespielt, wobei die Partner aus 4 verschiedenen Töpfen, nach TTR – Wert sortiert, gelost werden. Ein sehr schönes, spannendes System, da auch spielschwächere Spieler eine Chance auf den Pokal haben. Die Geschichte des Pokals ist äußerst kompliziert und lang, daher werde ich, wenn sie auch sehr spannend ist und jahrjährlich erzählt wird, nicht näher darauf eingehen. Gespielt wurde in zwei siebener Gruppen, jeweils die ersten vier kamen in die Ko-Runde. Durch die vier Töpfe gab es viele gleichstarke Doppel, dementsprechend unvorhersehbar waren die Gruppenspitzen. Fast alle Doppel mit Spielern aus der Egestorfer Talentschmiede fanden den Weg in die Ko-Runde. Da bahnt sich was an in Egestorf! Mit Julius stand sogar ein Jugendspieler im Finale. Zusammen mit Malte, der immer wieder von der Sicherheit und Motivation seines Doppelpartners profitierte, kam es zu einem spannenden, engen Match gegen Mazze/Christian. Nach 4 spannenden Sätzen, angefeuert von den zahlreichen dagebliebenen, konnte Juli „TheThunder“ Fiedler das Spiel mit einer krachenden Vorhand für Team Juli/Malte entscheiden.

Es war ein tolles Event. Herzlichen Dank auch an unsere Eventmanager Peter und Sven!

Bilder von Joachim Buthe

 

Comments are closed.